ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (Fotografie)

 

I. Allgemeines

Die nachfolgenden AGB gelten für alle dem Fotografen erteilten Aufträge. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.
„Lichtbilder“ im Sinne dieser AGB sind alle vom Fotografen hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. (Negative, Dia-Positive, Papierbilder, Still-Videos, elektronische Stehbilder in digitalisierter Form, Videos usw.)

II. Urheberrecht

Dem Fotografen steht das Urheberrecht an den Lichtbildern nach Massgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.
Die vom Fotografen hergestellten Lichtbilder sind grundsätzlich nur für den eigenen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt.
Überträgt der Fotograf Nutzungsrechte an seinen Werken, ist – sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde – jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung.
Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an den Fotografen.
Der Besteller eines Bildes i.S. von § 60 UrhG hat kein Recht, das Lichtbild zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind.
Bei der Verwendung der Lichtbilder kann der Fotograf, sofern nichts anderes vereinbart wurde, verlangen, als Urheber des Lichtbildes genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadensersatz.
Die Negative verbleiben beim Fotografen. Eine Herausgabe der Negative an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung.
Die Bearbeitung von Lichtbildern des Fotografen bedarf der vorherigen Zustimmung des Fotografen. Entsteht durch Foto-Composing, Montage oder sonstige elektronische Manipulation ein neues Werk, ist dieses mit [M] zu kennzeichnen. Die Urheber der verwendeten Werke und der Urheber des neuen Werkes sind Miturheber im Sinne des §8UrhG.
Es gibt keinen „Anspruch auf Schönheit”, weshalb eine Verweigerung der Bezahlung des Fotografen bei handwerklich korrekter Arbeit nicht zulässig ist.

III. Datenschutz

Durch Abschluss eines Vertrags willigt die abgelichtete Person/willigen die abgelichteten Personen ein, dass sie fotografiert wird/werden.
Falls nicht anders im Vertrag festgehalten, werden die Fotos weder vom Fotografen noch von der abgebildeten Person/den abgebildeten Personen für kommerzielle Zwecke genutzt.
Es ist Dritten untersagt während des Shootings zu fotografieren, da es vom Fotografen arrangierte und inszenierte Posen sind. Es steht dem Fotografen frei dies zu unterbinden, da er das Urheberrecht an diesen Posen besitzt.

IV. Vergütung, Eigentumsvorbehalt

Für die Herstellung der Lichtbilder wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet; Nebenkosten (Reisekosten, Modellhonorare, Spesen, Requisiten, Labor- und Materialkosten, Studiomieten etc.) sind vom Auftraggeber zu tragen. Als Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.
Bei Abschluss des Vertrags werden 30% des veranschlagten Honorars fällig.
Der Restbetrag, zuzüglich der Fahrtkosten und eventuellen Aufschlag bei einem längeren Zeitaufwand der Reportage vor Ort und der damit verbundenen Bearbeitungszeit der Bilder, wird beim erhalt der Bilder fällig.
Fällige Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 30 (in Worten: dreißig) Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Dem Fotografen bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen.
Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Lichtbilder Eigentum des Fotografen.
Hat der Auftraggeber dem Fotografen keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Lichtbilder gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Fotograf behält den Vergütungs-Anspruch für bereits begonnene Arbeiten.

V. Haftung

Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet der Fotograf für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Er haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die er oder seine Erfüllungsgehilfen durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben. Für Schäden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, Negativen oder Daten haftet der Fotograf – wenn nichts anderes vereinbart wurde – nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
Der Fotograf ist nicht verpflichtet die Negative nach Erfüllung des Auftrags aufzubewahren. Abzüge der Bilder in voller Auflösung werden bis drei Jahre nach Beendigung des Auftrags archiviert.

VI. Nebenpflichten

Der Auftraggeber versichert, dass er an allen dem Fotografen übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt der Auftraggeber.
Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Aufnahmeobjekte rechtzeitig zur Verfügung zu stellen und unverzüglich nach der Aufnahme wieder abzuholen. Holt der Auftraggeber nach Aufforderung die Aufnahmeobjekte nicht spätestens nach zwei Werktagen ab, ist der Fotograf berechtigt, gegebenenfalls Lagerkosten zu berechnen oder bei Blockierung seiner Studioräume die Gegenstände auf Kosten des Auftraggebers auszulagern. Transport- und Lagerkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers.
Der Auftraggeber versichert, dass er dazu berechtigt ist, den Fotografen mit der elektronischen Bearbeitung fremder Lichtbilder zu beauftragen, wenn er einen solchen Auftrag erteilt. Er stellt den Fotografen von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen.

VII. Leistungsstörung, Ausfallhonorar

Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar des Fotografen, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält der Fotograf auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz, sofern nicht der Auftraggeber nachweist, dass dem Fotografen kein Schaden entstanden ist. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann der Fotograf auch Schadensersatzansprüche geltend machen.
Liefertermine für Lichtbilder sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich vom Fotografen bestätigt worden sind. Der Fotograf haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

VII. Nutzung und Verbreitung

Die Verbreitung von Lichtbildern des Fotografen im Internet und in Intranets, in Online-Datenbanken, in elektronischen Archiven, die nicht nur für den internen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt sind, auf CD-ROM/DVD/Blueray oder ähnlichen Datenträgern ist nur aufgrund einer besonderen Vereinbarung zwischen dem Fotografen und dem Auftraggeber gestattet.
Der Fotograf ist nicht verpflichtet, Datenträger an den Auftraggeber herauszugeben, wenn dies nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.
Wünscht der Auftraggeber, dass der Fotograf ihm Datenträger zur Verfügung stellt, ist dies zu vereinbaren und gesondert zu vergüten.
Gefahr und Kosten des Transports von Datenträgern liegen beim Auftraggeber.

IX. Sonstiges

Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz des Fotografen, wenn der Vertragspartner nicht Verbraucher ist. Sind beide Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, so ist der Geschäftssitz des Fotografen als Gerichtsstand vereinbart.

X. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (Online-Shop)

Ohne eine einheitliche Vertragsgrundlage geht es nicht, deshalb komme ich um eine einheitliche vertragliche Grundlage nicht umher. Dem dienen die im Folgenden dargestellten Regeln, die ich zwischen Ihnen und mir

Marvin Binnig – Fotograf
Heinrich-Fries-Straße 3
74229 Oedheim
Tel.: 0151 21 22 99 26
E-Mail: info@mb-creativemedia.de

verbindlich vereinbare.

Meine AGB haben das Ziel, die Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und mir verbindlich und fair zu regeln. Grundlage einer Bestellung und eines Vertrages sind daher immer die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Marvin Binnig – Fotograf, deren Kenntnisnahme und Einbeziehung Sie mit einer Bestellung bei mir anerkennen und bestätigen. Sie können die Geschäftsbedingungen an dieser Stelle einsehen und bei Bedarf gleich ausdrucken.

Für die Geschäftsbeziehung zwischen Marvin Binnig – Fotograf und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt Marvin Binnig – Fotograf nicht an, es sei denn, Marvin Binnig – Fotograf hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Vorab weise ich zudem noch auf Folgendes hin: Die vom Fotolabor verwendeten Papiere, Farbstoffe, Chemikalien und sonstigen Materialien können sich, wie andere Farbstoffe auch, mit der Zeit geringfügig verändern, zum Teil sogar von einer Produktionscharge zur nächsten. Veränderungen treten insbesondere im Laufe der Zeit durch hohe Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit – oder deren starke Schwankung – sowie Sonneneinstrahlung auf. Damit Sie dauerhaft Freude an meinen Produkten haben, sollten Sie Fotografien, Kaschierungen und Rahmen weder ganz noch in Teilen direkter Sonneneinstrahlung aussetzen, nicht unmittelbar über Heizungen gehängt hängen und nicht einer das Niveau normaler Wohnräume übersteigenden Luftfeuchtigkeit aussetzen. Fotografien, Kaschierungen und Rahmen sind demnach für den Außenraum, Kellerräume, Bäder und Küchen nicht geeignet.

ALLGEMEINE REGELN

1. Welche Leistungen erbringe ich?

Auf Ihre Anforderung mittels der bei Marvin Binnig – Fotograf zur Verfügung gestellten Eingabehilfen führen ich folgende Leistungen aus: Von der von Ihnen ausgewählten digitalen Vorlage erstellt das von mir beauftragte Fotolabor physische Drucke oder Abzüge, also auf einem Trägermaterial reproduzierte digitale Daten für Ihren Eigenbedarf.

2. Wie erfolgt der Ablauf bei Bestellungen im Webshop von Marvin Binnig – Fotograf?

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Die von Ihnen über den Button „In den Warenkorb“ ausgewählten Produkte werden Ihnen zum Abschluss des Bestellprozesses noch einmal in einer Bestellübersicht zusammengefasst. Hier sollten Sie alle im Rahmen des Bestellprozesses gemachten Angaben überprüfen und über die Schaltflächen berichtigen. Mit Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“ senden Sie Ihre Bestelldaten ab und erklären Sie verbindlich gegenüber Marvin Binnig – Fotograf, die dort aufgeführten Produkte erwerben zu wollen (Angebot). Ihr Angebot nehme ich mit Eingang Ihrer Bestellung bei mir automatisch an. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie per E-Mail eine Bestellbestätigung, in der die Details Ihrer Bestellung erneut aufgeführt sind.

Der Text Ihrer Bestellung wird von mir gespeichert und kann Ihnen nach Abschluss Ihrer Bestellung auf Anfrage übermittelt werden. Marvin Binnig – Fotograf empfiehlt Ihnen, zu Ihrer Sicherheit die Bestelldaten und die zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen auszudrucken. Als Vertragssprache steht Ihnen Deutsch zur Verfügung.

3. Wie kann ich meine Bestellung widerrufen?

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass für Werke aus dem Marvin Binnig – Fotograf Webshop sowie für Werke mit einer frei wählbaren Größe, Ausstattung, Veredelung oder Detailgestaltung (“individuelles Produkt”) ein Recht zum Widerruf ausgeschlossen ist, da die erstellten Werke nach Ihren Vorgaben individuell angefertigt werden und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Für individuelle Produkte ist ein Recht zum Widerruf des Auftrages nach § 312 d Abs. 4 Nr. 1 BGB (Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen) ausgeschlossen.

4. Wann und wie wird das bestellte Werk geliefert?

4.1 Die Lieferzeit beträgt bei einer Standard-Lieferung in Deutschland ca. 6 Werktage ab Bestelldatum.

4.2 Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die von Ihnen angegebene Lieferadresse.

4.3 Nach Möglichkeit wird alles in einer Sendung geliefert. Ich bin zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist. Wenn ich Ihre Bestellung durch Teillieferungen erfülle, entstehen Ihnen nur für die erste Teillieferung Versandkosten.

5. Wie hoch sind die Versandkosten?

Die Versandkosten sind im Preis der Bestellung nicht enthalten und werden diesem jeweils hinzugerechnet. Die Versandkosten betragen 4,95 € (Standard-Lieferung).

6. Welche Preise erhalte ich?

6.1 Die Preise für meine Leistungen nach Ziff. 2. dieser AGB ergeben sich aus der jeweils aktuellen Preisliste, die bei den Produkten aufgeführt sind und die ich im Rahmen des Bestellprozesses spezifiziere.

6.2 Die im Online-Shop angegebenen Preise sind Endpreise.

6.3 Wir sind jederzeit berechtigt, die Preisliste für zukünftige Bestellungen ohne gesonderte Mitteilung zu ändern.

7. Wie erfolgt die Zahlung?

7.1 Zahlungsarten

Meine derzeit angebotenen Zahlungsmöglichkeiten können währen des Bestellvorgangs ausgewählt werden.

7.2 Fälligkeit

Der Kaufpreis ist – zuzüglich der unter 5. ersichtlichen Versandkosten – bei einer Zahlung per PayPal oder Banküberweisung im Voraus zu zahlen.

7.3 PayPal

Im Fall einer PayPal-Zahlung werden Sie nach Abschluss des Bestellvorgangs automatisch zum Bezahldienst PayPal weitergeleitet. Der Ablauf der Zahlung richtet sich sodann nach den Bestimmungen von PayPal.

7.4 Direkte Banküberweisung

Beim Kauf per Direkte Banküberweisung erhalten Sie nach Bestellung eine Rechnung per Mail.
Bitte überweisen Sie den fälligen Rechnungsbetrag unter Verwendung der Bestell-/Rechnungsnummer als Verwendungszweck innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang auf das folgende Konto:

Kontoinhaber: Marvin Binnig
IBAN: DE86 6205 0000 0000 4735 89
BIC: HEISDE66XXX
Kreditinstitut: Kreissparkasse Heilbronn

Den Verwendungszweck finden Sie auf Ihrer Rechnung (Bestell-/Rechnungsnummer).
Nach Eingang des Rechnungsbetrages auf mein Konto wird die Bestellung an Sie versandt.

7.5 Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist Marvin Binnig – Fotograf berechtigt, die Bestellung zu stornieren.

8. Eigentumsvorbehalt

Die ausgeführten Werke bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Marvin Binnig – Fotograf.

9. Welcher Gewährleistung unterliegen meiner Leistungen?

Wir haften für Mängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf von mir gelieferte Sachen 12 Monate. Eine zusätzliche Garantie besteht bei den von mir gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

10. Was ist zu tun, wenn Sie als Unternehmer meine Leistung beanstanden wollen?

10.1 Sind Sie ein Unternehmer nach § 14 BGB setzen Ihre Mängelansprüche voraus, dass Sie Ihren gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten (§§ 377, 381 HGB) nachgekommen sind. Zeigt sich bei der Untersuchung oder später ein Mangel, so ist mir hiervon unverzüglich schriftlich Anzeige zu machen. Als unverzüglich gilt die Anzeige, wenn sie innerhalb von zwei Wochen erfolgt, wobei zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung der Anzeige genügt. Unabhängig von dieser Untersuchungs- und Rügepflicht haben Sie offensichtliche Mängel (einschließlich Falsch- und Minderlieferung) innerhalb von zwei Wochen ab Lieferung schriftlich anzuzeigen, wobei auch hier zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung der Anzeige genügt. Versäumen Sie die ordnungsgemäße Untersuchung und/oder Mängelanzeige, ist meine Haftung für den nicht angezeigten Mangel ausgeschlossen.

10.2 Mängel an einem Teil der gelieferten Ware berechtigen Sie nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung, es sei denn, dass eine Teillieferung für Sie ohne berechtigtes Interesse ist.

11. Wie hafte ich?

11.1 Wir haften im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen jeweils unbeschränkt für Schäden

(a) aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung bzw. sonst auf vorsätzlichem oder fahrlässigem Verhalten von Marvin Binnig – Fotograf oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen;

(b) die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung bzw. sonst auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Anbieters oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

11.2 Ich hafte unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Pflichten durch Marvin Binnig – Fotograf beruhen. Wesentliche Pflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besteller vertrauen darf.

11.3 Die vorstehenden Bestimmungen gelten sinngemäß auch für die Haftung von Marvin Binnig – Fotograf im Hinblick auf den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

11.4 Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

12. Was geschieht mit meinen persönlichen Daten?

Alle Informationen hierzu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

13. Wie lange gelten die AGB?

Es gelten ausschließlich diese AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen von Ihnen erkenne ich nicht an, es sei denn, ich habe ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

14. Welches Recht und welcher Gerichtsstand sind auf diesen Vertrag anwendbar?

14.1 Die AGB unterliegen dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

14.2 Wenn Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts sind, ist Heilbronn ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus diesen AGB und darauf abgeschlossenen Einzelverträge entstehenden Streitigkeiten.

15. Information zur Online-Streitbeilegung gemäß Art 14 Abs. 1 ODR-Verordnung und §§ 36 f. VSBG

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=DE finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle bin ich nicht verpflichtet und nicht bereit.

Eine Liste der in Deutschland anerkannten Verbraucherschlichtungsstellen finden Sie unter Liste-Verbraucherschlichtungsstellen.

In jedem Fall können Sie sich an die allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e . V., Straßburger Str. 8, D-77694 Kehl; Telefon: +49 7851 79579 40; Telefax: +49 7851 79579 4, E-Mail: mail@verbraucher-schlichter.de. Internet: verbraucher-schlichter.de wenden.


Stand: Februar 2019